Erste Saisonniederlage gegen Plankstadt mit 26:36

Die erste Niederlage kassierte die SG Brühl/Ketsch im Nachbarschaftsduell mit der TSG Eintracht Plankstadt. Die SG ging erkältungs- und verletzungsbedingt gehandicapt ins Spiel. So waren zum Beispiel Mario Müller und Nico Rößler wegen eines Infektes nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, zwei weitere Spieler konnten nach Zahn-OP´s erst gar nicht mitspielen. Plankstadt hingegen war mit gewohnt übersichtlicher Spieleranzahl aber dafür mit allen Spielern voll einsatzfähig am Start. Der Gast begann druckvoll und führte bald mit 1:4. Durch zwei Treffer von Mario Müller, heute auf der ungewohnten Linkaußen-Position kam die SG auf 3:4 heran. Plankstadt zeigte sich allerdings nicht beeindruckt und warf drei Tore in Folge zum 3:7. Die SG ließ sich aber nicht abschütteln. Mit sauberen Treffern von Silas Schäfer und Rick Pister kam die SG erneut an Plankstadt heran (8:9, 18. Minute). Die Abwehr der SG hatte Höhen und Tiefen – einerseits konnte der Mittelmann und Spielmacher Plankstadts immer wieder durch das flexible Abwehrverhalten von Silas Schäfer bei seinen Aktionen empfindlich gestört werden, andererseits gab es immer wieder Situationen, in denen Plankstadt relativ unbedrängt zu Würfen am 6-Meter-Raum kam. Das und einige einfache Treffer aus Tempogegenstößen hielt Plankstadt stets im Vorteil. Zum Ende von Halbzeit eins ließ dann auch sichtbar die Konzentration auf Seiten der SG nach und Plankstadt hatte zum Pausenpfiff das Spiel mit 12:18 fest im Griff.
In Durchgang zwei schien der Gast das Ergebnis zunächst verwalten zu wollen. Erst eine zu offene Deckung der SG ließ dann mehr Freiräume im Spiel eins-gegen-eins zu und Plankstadt führte plötzlich mit neun Treffern (17:26, 37. Minute). Die SG nahm die Deckung zurück und provozierte beim Gast Fehlpässe und –würfe. Silas Schäfer und Rick Pister nahmen das Heft noch einmal in die Hand und sorgten mit einem 5:0-Lauf (22:26 39. Minute) für einigen Unmut auf der Plankstadter Bank. Mit einer Mannschaft im Vollbesitz ihrer Kräfte hätte diese Spielsituation sicherlich noch einmal Wendepunkt in der Begegnung sein können. Doch heute reichte einfach die Kraft nicht, um noch einmal durchzustarten. Nach dem 23:27 und 25:29 (48. Minute durch Nico Rößler) hatte die SG ihre Reserven vollends aufgebraucht und Plankstadt wenig später einen verdienten, wenn auch vielleicht um drei bis vier Tore zu hohen 26:36-Erfolg herausgeworfen.
Der gesamten Mannschaft gilt trotz der Niederlage ein großes Kompliment für die gute geschlossene Leistung. Mit dem Sieg Plankstadts tauschten die beiden Mannschaften die Tabellenposition und Brühl/Ketsch reiht sich nun nach dem Spitzenreiter SG St. Leon/Rot und Plankstadt auf dem dritten Platz ein.

Tor: Stanley Zschiesche und Malte Janson, Tim Gulde, Timo Girrbach, Leon Deutsch (2), Nico Rößler (2), Rick Pister (10), Mario Müller (6), Silas Schäfer (5), Oliver Siebert (1)